052069601212

Bye bye Soli
 

Der Solidaritätszuschlag: Fast jeder kennt und fast jeder zahlt ihn. Doch damit ist jetzt bald Schluss, denn für etwa 90 Prozent der Bundesbürger, die ihn bisher auf ihre Lohn- oder Einkommensteuer zahlen, fällt er ab dem 1. Januar 2021 vollständig weg. Konkret heißt das also: Für die meisten bleibt am Ende des Monats zukünftig mehr Netto vom Brutto übrig. Das Beste daran? Sie müssen nichts dafür tun.


Vollständiger Wegfall des Solidaritätszuschlags

  • alleinstehend: bis 73.000 € brutto/Jahr
  • verheiratet: bis 151.000 € brutto/Jahr

Anteilmäßige Zahlung des Solidaritätszuschlags

  • alleinstehend: zwischen 73.000 € und 109.000 € brutto/Jahr
  • verheiratet: zwischen 151.000 € und 221.000 € brutto/Jahr

Beibehaltung des Solidaritätszuschlags

  • alleinstehend: ab 109.000 € brutto/Jahr
  • verheiratet: ab 212.000 Euro brutto/Jahr

Mein Tipp: Setzen Sie das aus dem Soli-Wegfall freigewordene Geld nachhaltig und clever ein, um für Ihr Alter vorzusorgen und so von einer aufgebesserten Rente zu profitieren.

Nicht jeder verdient so viel, dass am Ende des Arbeitslebens eine ausreichende Rente herauskommt. Und auch auf ein Erbe kann sich bei Weitem nicht jeder verlassen. Ist die Rente gering, unterstützt der Staat zwar mit einer finanziellen Grundsicherung – große Sprünge lassen sich damit jedoch nicht machen. Daher ist eine private oder betriebliche Altersvorsorge ein Muss.

Wer wünscht sich nicht einen würdevollen Ruhestand und finanzielle Unabhängigkeit im Alter? Eis essen mit den Enkeln, Urlaub an der Ostsee, problemlos die Miete zahlen oder einfach nur eine defekte Waschmaschine austauschen – alles Dinge, die im Rentenalter kein finanzielles Problem für Sie darstellen sollten.


Beispiel: Wie hoch fällt die Soli-Ersparnis aus?


 Dennis (30)
 Single
 39.000 € Jahreseinkommen

ca. 300 € Soli-Ersparnis* im Jahr!

Das ist zum Beispiel möglich:
Dennis kann ohne finanziellen Mehraufwand seine private Altersvorsorge aufbauen. Dafür schließt er eine Privatrente ab. Da er noch jung ist, entscheidet er sich für eine Fondsrente und setzt damit auf die Chance, später von einer höheren Altersvorsorge zu profitieren. 

 Lisa & Lars (35)
 Verheiratet, 1 Kind
 100.000 € Jahreseinkommen

ca. 790 € Soli-Ersparnis* im Jahr!

Das ist zum Beispiel möglich:
Lisa und Lars können durch eine betriebliche Altersversorgung oder eine Basisrente ihre Rente im Alter aufbessern. Durch die zusätzliche Steuerersparnis kann der Sparbeitrag höher ausfallen, ohne dass sie netto etwas merken.


Mit der Soli-Ersparnis Ihren Lebensstandard im Alter sichern!

Ergreifen Sie die einmalige Chance und investieren Sie ohne finanzielle Einbußen in Ihre private oder betriebliche Altersvorsorge. Je nach Produkt können Sie sich sogar über attraktive Zulagen vom Staat freuen. Lassen Sie uns die für Sie passende Lösung finden. Ich berate Sie gerne!


*Unverbindliche und modellhafte  Berechnung  der Soli-Ersparnis 2021 gegenüber 2020 nach aktueller Steuer- und Sozialversicherungsgesetzgebung. Die individuelle steuerliche Situation wurde nicht berücksichtigt.